Ehrung eines Buergerkriegsveteranen

Photobucketa< Gestern wurde im baskischen BAKIO nahe Bermeo der 86jaehrige Florentino LLona fuer seine antifaschistischen Aktivitaeten waehrend des spanischen Buergerkrieges geehrt. Er ist der letzte Ueberlebende Kaempfer seines Dorfes. Organisiert wurde die Ehrung mit Unterstuetzung des Rathauses von der linken Geschichtsinitiative Ahaztuak. Es hatten sich etwa 100 Personen eingefunden, neben politischem Gesang, baskischen „Volks“taenzen und traditionellen Instrumenten gab es Reden, in denen auf die Notwendigkeit einer Kampfes fuer eine solidarerische Welt verwiesen wurde . Anschliesend wurden Lona Geschenke gereicht. Am Ende der „Zeremonie“, die aber wenig steif war und ziemlich ehrlich wirkte, sang die Menge die baskische Hymne aus dem Buergerkrieg (Eusko Gudariak) mit der erhobenen linken Faust. (auch die Omis mischten hier mit).

Danach wurde die obligatorischen Pinxos (Tapas) und der regionale Weiswein Txakolina gereicht, es vergeht hier eben keine Aktion ohne Essen.
Unser Ausflug schloss schliesslich mit einem unpolitischen Teil ab und fuehrte uns zu der auf einer Felseninsel gelegenen Kirche Ermita San Juan de Gastelugatxe, ein ziemlich malerischer Anblick (da kann man die Kirche sogar ertragen). Nach ewigem Geklettere zur Kirche und zurueck (natuerlich durften die Pilger hier nicht fehlen) goennten wir uns leckere Snacks in einem Restaurant mit Meeresblick.
Ein runder Sonntag.